BIOGRAFIE

Auf der Suche nach dem guten Groove

 

Harald Simon, Jahrgang 1968, passionierter Schlagzeuger

aus Mainz. Schon als 11-Jähriger hat er mit dem Trommeln angefangen und steht seit seinem 14. Lebensjahr auf der Bühne. Sein musikalischer Werdegang ist im Wesentli-

chen der eines Autodidakten. Wenn ihn ein Song, ein Klang-bild oder ein starker Groove begeistert, will er immer ver-innerlichen, wer und was hier zusammenspielt und wie er dies in selber musikalischer Güte erreichen kann.

Rückblickend musste es wohl so passieren, dass Harald

Anfang seiner 20er zur Neuorganisation des Band- und Showprojektes „Brazil Exess“ nach Köln eingeladen wurde und er glücklicherweise die Bühnenerfahrung seiner ersten Berufsjahre mit etablierten Künstlern und Freunden der dortigen Brasil- und Latin-Szene machen durfte.

 

Von diesen Drum-Skills und Repertoire-Kenntnissen in Samba, Bossa, Carnaval, MPB und Axé-Music hat er viele Jahre profitiert. So spielte Harald unzählige Auftritte mit „Brasilexa“, „Tavarez/da Silveira/Aupperle“, für das „House of Samba“ sowie mit der „Nice Ferreira-Show“ auf mehre-

ren Samba-Festivals in Coburg. Für die beiden letztgenann-ten Projekte überwiegend im Stil von Axé-Pop, mit Brazil-Show-Elementen in größerem Line-Up.

 

Harald lebt seit 1999 in Saarbrücken, spielt auch dort schon seit Längerem Percussion, war langjähriger Timbalero beim Son-Septett „Campana“. Kreativ und stilsicher begleitet er sowohl Popmusik, afro-american- und afro-latin-affine Musik sowie Musical-Songs. Genau so viel Spaß hat er aber auch, mit einem Cajon-Drumset ruhigere Akustik-Situatio-nen percussiv zu colorieren.

Derzeit macht Harald Musik auf hohem semi-professio-

nellen Niveau:  Mit voller Percussion-„Batterie“ spielt er Schlagzeug beim Tribute-Projekt „De Corazon – the music

of Santana“ und hat 2019 die Americana-Band „RILEY“ mit Banjo- und Resonator-Sound mitbegründet.